Sportliche Weggiser Mädchenriege und Jugi

Am Sonntag, 22. Mai 2016 fand bei warmem Sommerwetter der Jugitag des Turnverbandes LU/OW/NW in Roggliswil LU statt. Die Mädchenriege und die Jugi Weggis nahmen mit 53 Kindern am sportlichen Anlass teil.

 

Kurz nach Sonnenaufgang trudelten die gut 50 Kinder beim Schulhaus ein. Ein paar kleine Äugelein waren noch zu sehen und das Mundwerk lief anfänglich auf Sparflamme. Verteilt auf Kleinbusse und Privatautos machten wir uns an diesem herrlichen, klaren Morgen auf Richtung Kantonsgrenze. Unsere vier Disziplinen-Helfer waren noch früher unterwegs, erhielten sie doch bereits um 7.00 Uhr die Instruktionen zur Postenbetreuung.

 

Abwechslungsreiche Posten

Das kleine Dorf Roggliswil hat zirka 600 Einwohner. Der Anlass mit über 1000 Kindern sowie zusätzlich vielen Besuchern war Organisatorisch eine anspruchsvolle Aufgabe. Vier Posten waren mitten in der Landwirtschaftszone und der Weg vom entfernten Parkplatz zum Festgelände eignete sich gerade zum Aufwärmen. Um 9.00 Uhr starteten wir mit den ersten Posten. Die sieben Teams der Mädchenriege versuchten sich zuerst beim Kugelversetzen. Dies erforderte viel Konzentration, war es doch nicht ganz einfach, immer den richtigen Weg um die Pneus zu laufen, ohne die Orientierung zu verlieren. Beim Transport-Parcours galt es, einen kleinen Becher, gefüllt mit Wasser, ohne viel zu verschütten durch einen Hindernislauf zum Zielgefäss zu transportiert. Treffsicherheit war beim Eierlauf gefordert. Zuerst mussten die Tennisball-Eier pyramidenartig aufgestapelt werden, sobald alle Bälle bei der Ausgangsposition waren, wurden sie gezielt in die Löcher einer Holzwand versenkt. Die Geschwindigkeit und das Geschick wurden beim Puzzle-Challenge gezeigt. Zu zweit in einem Reifen wurden auf der gegenüberliegenden Seite des Feldes die Puzzle-Teile geholt, welche anschliessend schnellstmöglich zusammengesetzt wurden. Beim Korbball mussten die Kinder während einer bestimmten Zeit so viele Treffer wie möglich in selbstkonstruierten Spezialkörbe werfen. Der Abschluss bildete das Skisteigen. In 4er oder 5er Teams galt es, eine Strecke auf dem Rasen quer zurück zu legen. Die langen Skier waren für die teilweise kleineren Kindern eine grosse Herausforderung. Hob nicht die ganze Gruppe zeitgleich denselben Fuss, kam es doch manchmal zum Übergewicht. Wir waren immer vereinsweise unterwegs und so konnten die Kinder auf die lautstarken Zurufe der Turngspänli zählen. Auch einige Eltern und Geschwister besuchten den Anlass und unterstützten die sportlichen Kinder.

 

Gemütliches Nachmittagsprogramm

Das Mittagessen am Schatten und die Wasserhähne in unmittelbarer Nähe verhalfen der bunten Schar zu neuer Energie für die letzte Disziplin, der Hunderter-Stafette. Jede Gruppe bestand aus neun Kindern, die zusammen maximal 100 Jahre alt waren. Die Zurufe der vielen Fans am Rand der Bahn waren weit zu hören. Bei der Rangverkündigung versammelten sich die verschiedenen Riegen auf dem Rasen. Eine bunte Schar von 1200 Kindern, Leitern und Zuschauern bot ein farbiges Bild. Die Freude war riesig, als der STV Weggis aufs Podest durfte. Die 5er Gruppe der Jahrgänge 2006 und jünger schaffte es auf den dritten Platz. Lara Schmid, Robyn Schwab, Janique Spiess, Lea Wildhaber und Michelle Zimmermann konnten es anfänglich fast nicht glauben, dass sie eine Bronze-Medaille erhielten. Die Freude der Mädchen war jedoch nach einer Weile gut zu sehen und zu spüren. Müde, glücklich, mit etwas mehr Farbe im Gesicht und vielen Eindrücken kamen wir am späteren Nachmittag wieder in Weggis an. Ein grosses Dankeschön geht an die vielen Kinder, die freiwilligen Helfer und Begleiter und das Leiterteam. Kommendes Jahr findet der Grossanlass am 7. Mai 2017 in Weggis statt. Wir freuen uns schon jetzt auf einen erlebnisreichen Tag.

 

Rebecca Imgrüth